Annapurna Base Camp Trekking mit Yoga ​

Annapurna Base Camp Trekking mit Yoga ​

Itinary

Annapurna Base Camp Trekking: Auf dieser Trekking- und Kulturreise können Sie die Berge des Himalaya ganz intensiv genießen. Nach einem Besuch der wichtigsten und spirituellsten Sehenswürdigkeiten Kathmandus begeben Sie sich nach einem Zwischenstopp im schönen Pokhara am Fewa-See gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter auf eine wunderbare Bergtour. Am Beginn steht das Kennenlernen, die Einstimmung: Yoga und Meditation werden Sie auf den kleinen Wanderungen in der Umgebung von Naudanda mit großen Blicken auf die Annapurnagipfel begleiten. Die Wege dort werden bereits seit Jahrzehnten von Trekkern aus aller Welt beschritten. Nach diesen stimmungsvollen Tagen beginnt die Wanderung zum Annapurna Base Camp durch Gurungdörfer, vorbei an schönen Terrassenfeldern und durch Wälder. Eine vielfältige Vegetation erwartet Sie: Rhododendron-, Erlen- und Tannenwälder, auch Bambuswald. Wasserfälle säumen den Weg. Kurz vor unserem Ziel, dem Annapurna Base Camp, lernen wir auch das Machapuchare Base Camp kennen und übernachten dort. Das Annapurna Base Camp selbst ist von einer wunderbaren Bergkulisse umgeben. Genießen Sie diese einzigartige Natur. Nach dem Trekking erwartet Sie noch einmal ein Zwischenstopp in Pokhara sowie ein Tag in Kathmandu zum Ausklingen dieser Reise, die bei Ihnen noch lange nachhallen wird.

Reiseprogramm

1. Tag: Flug nach Kathmandu

Abflug gemäß Flugplan nach Kathmandu.

2. Tag: Kathmandu
Ankunft in Kathmandu. Sie werden am Flughafen nach nepalesischer Tradition herzlich begrüßt. Transfer zum Hotel und Zimmerbezug. Am Abend spazieren wir zur Stupa von Swayambunath, von wo aus wir das Kathmandu-Tal überblicken können. Swayambunath gilt als eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt. Die inneren Bauten werden auf ca. 2.500 Jahre geschätzt. Aufgrund der vielen dort lebenden Affen wird Swayambunath auch „Tempel der Affen“ genannt. Sie können ggf. eine Abend-Puja (Zeremonie) der Mönche miterleben. Übernachtung im Hotel in Kathmandu.

3. Tag: Kathmandu: Pashupatinath und Boudhanath
Am Morgen praktizieren wir Yoga & Meditation, das uns beschwingt in den Tag gehen lässt. Nach dem Frühstück besuchen wir Pashupatinath, das als der wichtigste Platz der Hindus in Nepal gilt. Jeder Anhänger Shivas sollte mindestens einmal im Leben hier Opfergaben darbringen. Pashupatinath ist seit dem 5. Jahrhundert Pilgerort für Gläubige aus ganz Südasien. Ähnlich wie in Benares (Indien) ist es eine hohe Ehre, hier nach dem Ableben verbrannt zu werden. Zu jeder Zeit leben auf dem Tempelgelände tantrische Yogis und Sadhus, die gerne bereit sind, sich mit uns zu unterhalten. Am Nachmittag und Abend besuchen wir die große Stupa in Boudha, das Zentrum des buddhistischen, tibetischen Lebens in Kathmandu. Ein ganzes Dorf mit vielen prachtvollen Klöstern ist rund um die Stupa gebaut worden. Die Gründung geht zurück auf das 5. Jahrhundert n. Chr. Mit einer Höhe von 36 Metern gehört die Stupa zu den größten ihrer Art. Sie wurde nach dem großen Erdbeben im Jahr 2015 wieder hergestellt. Beim Besuch der Klöster können wir das Rezitieren und Lesen aus tibetischen Schriften durch die Klosterschüler erleben. Dazwischen ertönen archaische Klänge: Mönche erzeugen sie auf riesigen Hörnern und Trommeln. Nach Möglichkeit treffen wir einen tibetischen Lama (Priester) persönlich und können ihm Fragen stellen. In der Abenddämmerung umrunden Buddhisten die Stupa im Uhrzeigersinn (Kora). Gern können wir uns anschließen. Übernachtung im Hotel in Kathmandu.

4. Tag: Pokhara
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Privat-Bus nach Pokhara am Fewa See mit wunderbarem Blick auf die Schneegipfel des Himalaya. Auf der Fahrt können wir die schöne, vorbeiziehende, subtropische Landschaft genießen. Abends haben Sie Zeit, in einem der gemütlichen Restaurants zu Abend zu essen. Übernachtung im Hotel in Pokhara.

5. Tag: Wanderung
Morgens praktizieren wir Yoga und Meditation. Nach dem Frühstück wandern wir durch Bergdörfer bis zum Aussichtspunkt Sarangkot. Nach einem gemütlichen Mittagessen setzen wir unsere Wanderung durch die Chatridörfer und Reisfelder auf einem Panoramaweg bis zur Ortschaft Naudanda mit wunderbarer Aussicht auf das Annapurnamassiv fort. Abends haben wir die Gelegenheit, in der Natur zu meditieren. Wir übernachten im Himalayan Deurali Resort mit schönem Blick auf die Bergwelt. Im Himalayan Deurali Resort finden gehörlose Menschen eine Beschäftigung. Sie arbeiten in allen Bereichen des Hauses. Neben der angenehmen Atmosphäre des Resorts und der schönen Bergsicht, übernachten wir dort, um dieses soziale Projekt zu unterstützen, das uns am Herzen liegt. Übernachtung in Naudanda.

6. Tag: Wanderung 
Morgens genießen wir den Sonnenaufgang über dem Annapurnagipfel des Himalaya. Anschließend praktizieren wir Yoga und Meditation. Nach dem Frühstückhaben wir die Möglichkeit, von Naudanda aus, ganz in Ruhe, die wunderschöne Natur zu genießen, das Leben in den nepalesischen Bergen kennen zu lernen und mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen. Die Zeit zur freien Verfügung können wir zur inneren Einkehr nutzen. Am Nachmittag praktizieren wir Yoga in der Natur. Übernachtung im Himalayan Deurali Resort in Naudanda.

7. Tag: Wanderung
Den neuen Tag beginnen wir mit einem Sonnengruß zum Sonnenaufgang, wir praktizieren Yoga und Meditation in der Stille der Berge. Nach dem Frühstück wandern wir auf  einem historischen Pilgerpfad, der nach Muktinath im ehemaligen Königreich Mustang führt, vorbei an Teehäusern und kleinen Restaurants, die bereits seit vielen Jahrzehnten Trekker aus der ganzen Welt zum Aufenthalt einladen. Das Mittagessen genießen wir im „Australian Camp“, einem schönen Aussichtspunkt auf das Annapurna-Massiv und den Machhapuchchhre. Am Abend kehren wir zurück nach Naudanda und übernachten noch einmal in dem schönen Himalayan Deurali Resort in Naudanda.

8. Tag: Trekking
Am Morgen nach dem Frühstück fahren wir nach Birethanti und beginnen unser Trekking zum Annapurna Base Camp. Am ersten Tag wandern wir ca. 5 – 6 Stunden, zuerst entlang eines Flussufers. Das letzte Stück geht es bergauf bis Ulleri (2070 m). Übernachtung in Ulleri.

9. Tag: Trekking
Heute wandern wir ca. 4 Stunden. Das Tagesziel ist Ghorepani (2800 m). Wir wandern leicht bergauf durch prächtige Rhododendrenwälder (insbesondere im Frühjahr, in den Monat März und April, steht der Wald in voller Blüte). Am Nachmittag genießen wir die Aussicht auf das 8000 Meter hohe Dhaulagiri- und Annapurna-Massiv. Übernachtung in Ghorepani.

10. Tag: Trekking
In aller Frühe steigen wir zum Aussichtspunkt Poon Hill (3200 m) auf, um einen unvergesslichen Sonnenaufgang zu erleben. Die prachtvolle Aussicht reicht vom Dhaulagiri bis zu den Bergen des Annapurna-Massivs und zum Macchapuchhare. Nach dem Frühstück in Ghorepani wandern wir auf einem wunderschönen Waldweg nach Tadapani. Übernachtung in Tadapani.

11. Tag: Trekking
Nach einer kurzen Strecke führt uns der Weg nach Norden und wir kommen an einer kleinen Lichtung heraus, bevor wir steil durch Rhododendrenwälder absteigen. Bald erreichen wir Chiukle. Der Weg führt danach abwärts, an Terrassenfeldern vorbei zur großen Hängebrücke über den Kymrong Khola. Von der Brücke führt uns der Weg zum Dorf Klisigo Chiukle, danach an Wasserfällen vorbei nach Chhomrong. Übernachtung in Chhomrong.

12. Tag: Trekking
Über Natursteintreppen geht es abwärts bis zum Fluss Chhomrong-Khola und danach wieder aufwärts zu dem kleinen Dorf Sinuwa durch die bewaldete Schlucht des Modi-Khola. Später erfolgt ein weiterer Aufstieg und wir passieren die Loges von Bamboo und gehen weiter durch den Rhododendron Wald über Doban zum Zielort Himalaya (2935m). Übernachtung in Himalaya.

13. Tag: Trekking (Machapuchare Base Camp)
Hinter Himalaya erreichen wir die Baumgrenze und kommen zu einem überhängenden Felsen mit dem Namen Hinku Cave und passieren Deurali. Westlich erhebt sich der Hiunchuli und im Osten der markante Machapuchare. Der Weg verläuft durch eine enge Schlucht und öffnet sich später zum Machapuchare Basecamp (3722m). Ein wunderschöner Blick auf den Machapuchare (Fischschwanz), das Massiv des Annapurna I (8091m) sowie den Annapurna Fang und Annapurna Süd ist der Lohn für die anstrengende Wanderung. Übernachtung im Machapuchare Base Camp.

14. Tag: Trekking (Machapuchare Base Camp – Annapurna Base Camp)
Unterhalb des Annapurna-Gletschers führt der Weg hinauf in einen gewaltigen Bergkessel. Nach ca. drei Stunden erreichen wir das Annapurna Base Camp (4090m). Dort angekommen, können wir dieses einzigartige Gebiet erkunden. Die Himalayagipfel scheinen zum Greifen nah: z. B. Roc Noir (7485m), Glacier Dom (7202m), Gangapurna (7554m), Machapuchare (6993m), Tent Peak (5663m) und Fluted Peak (6505m). Übernachtung im Annapurna Base Camp.

15. Tag: Trekking
Heute beginnt der Rückweg: Auf bekanntem Weg wandern wir hinab, immer der traumhaft schönen Schlucht und dem Modi-Khola folgend über Deurali, Himalaya bis nach Bamboo. Übernachtung in Bamboo.

16. Tag: Trekking
Heute setzen wir den Rückweg fort. Wir wandern bis Chhomrong, danach geht es abwärts zum Dorf Jhinu Danda. In der Nähe des Dorfes befindet sich eine heiße Quelle, die die Gelegenheit bietet, den Körper nach den Anstrengungen zu verwöhnen (1600m). Übernachtung in Jhinu Danda.

17. Tag: Trekking
Heute unternehmen wir eine ca. 4-stündige leichte Wanderung nach Ghandrung, einem Gurkha-Dorf mit schieferplatten gedeckten Häusern, das wir besichtigen. Von Ghandrung genießen wir noch einmal den schönen Ausblick auf den Macchapuchhare und Annapurna Süd. Übernachtung in Ghandrung.

18. Tag: Trekking
Wir wandern ca. 8 bis 9 Stunden abwärts nach Birethanti am Fluss entlang und fahren von dort mit dem Bus zurück nach Pokhara. Übernachtung in Pokhara.

19. Tag: Kathmandu
Nach dem Frühstück reisen wir zurück nach Kathmandu und können die schönen Reise-Erlebnisse Revue passieren lassen. Übernachtung im Hotel in Kathmandu.

20. Tag: Kathmandu
Genießen Sie heute noch einmal Nepals Hauptstadt. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht möchten Sie eine Tour durch Thamel mit seinen kleinen Geschäften und Restaurants unternehmen, noch einmal zu Ihrem Lieblingsort fahren oder sich einfach in dem schönen Hotelgarten ausruhen. Übernachtung in Kathmandu.

21. Tag:
Rückflug von Kathmandu nach Deutschland

Inklusive / Exklusive

Inklusive

  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer im Hotel Vajra in Kathmandu;
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer in einem landestypischen Hotel der Mittelklasse in Pokhara;
  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Vollpension ohne Getränke im Himalayan Deurali Resort;
  • 10 Übernachtung mit Vollpension ohne Getränke im Doppelzimmer in Lodges während des Trekkings;
  • deutschsprachige Reiseleitung und deutschsprachiger Yogalehrer auf der gesamten Reise;
  • alle Transfers von und nach Kathmandu;
  • Notwendige Eintrittsgelder;
  • Besichtigungen gemäß Programm in Kathmandu;
  • Trekkingpermits;
  • Betreuung durch unsere lokale Agentur in Nepal;

Exklusive

  • Internationaler Flug;
  • Mittagessen und Abendessen (außer beim Trekking) sowie Getränke und Alkohol;
  • Visumkosten für Nepal ca. US$ 45,00 (Gültigkeit 30 Tage ab Ausstellungsdatum);
  • Gegenstände persönlicher Natur, wie Trinkgeld etc.;
  • Versicherungen;
  • Einzelzimmer Aufpreis Euro 290,00.
Reise-Nr.TermineTitelPreis
YAT 308 vom 15. 11.- 05.12.2022 Annapurna Base Camp Trekking mit Yoga €2.348,00
YAT 309 vvom 18.02. – 10.03.2023 Annapurna Base Camp Trekking mit Yoga €2.348,00
YAT 310 vom 18.02. – 10.03.2023 Annapurna Base Camp Trekking mit Yoga €2.348,00
YAT 311 vom 15.04. – 06.05.2023 Annapurna Base Camp Trekking mit Yoga €2.348,00

Was Unsere Kunden Sagen

Ines Malik
Ines Malik
2022-11-17
Bishnu organisierte für uns eine 28 Tage Panchakarma Kur im Ajasrika Aryuveda uns Panchakarma Center in Paten Nepal. Wir wurden von ihm auch während der Kur fürsorglich und genau betreut, so dass es eine tolle, hilfreiche Erfahrung wurde. Es gab genügend Zeitfenster, um die Umgebung zu erkunden. Sehr gut war für uns, dass wir ihn mit jeglicher Frage kontaktieren konnten und er uns immer unterstützte mit Infos, Erklärungen, Ernsthaftigkeit, Geduld und Humor:) Wir fühlten uns sehr geborgen und geschützt und können ihn und das Ajasrika von ganzem Herzen empfehlen! Vielen vielen Dank!
Wiebke Schödel
Wiebke Schödel
2022-11-11
Ich habe das dreistündige Ayurveda Einführungsprogramm gebucht und war absolut begeistert! Bishnu versteht sein Handwerk und hat sehr achtsam massiert und mir dazu wertvolle Tipps gegeben. Es hat mir sehr gut getan und ich fühlte mich herrlich entspannt und gleichzeitig energetisch aufgeladen. Ich komme gerne wieder.
Hans-Peter Mueller
Hans-Peter Mueller
2022-10-02
Hallo Bishnu ,Es geht mir insgesamt sehr gut. Danke Dir nochmal für Deine tollen Behandlungen, auch das Yoga hat mir sehr gut getan, und dann die hervorragende Küche deiner tollen Mitarbeiterin.das ganze war schon sehr, sehr gut. „Erste Sahne würde man wohl sagen“ Freue mich schon sehr auf ein Widersehen Anfang November zu einer 14 Tage Panchakarma Kur.BIS DAHIN ALLES LIEBE UND GUTEPETER
L. S.
L. S.
2022-09-30
Ich kann den Yoga Unterricht bei Bishnu sehr empfehlen. Wohltuend, lustig und körperlich anspruchsvoll. Bringt Geschmeidigkeit in verrostete Gelenke, Freude im Herzen und Schauerstoff ;-)
KRi
KRi
2022-08-12
Namasté & Danke... 🕉💟
S. Taylor
S. Taylor
2022-06-26
Namaste Bishnu, ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal für die wunderschöne und sehr erholsame 7 Tage-Kur nach Pfingsten bedanken. Du hast dir sehr viel Zeit für mich genommen und die Anwendungen speziell auf mich und meine Bedürfnisse abgestimmt. Du hast mir gezeigt, dass Ayurveda nicht nur Ernährung bedeutet, sondern das auch kleine Veränderungen einem perfektionistischen Vata-Pitta–Typen im Alltag unterstützen können. Im Hier und Jetzt zu Leben und mit Dankbarkeit anzunehmen, was uns das Leben bringt. Das eine Mutter nicht nur an alle anderen denkt und sich selbst vernachlässigt. Das haben wir gemacht: verschiedene Atemtechniken, kleine Yogaeinheiten für meinen Alltag, eine kleine Morgen Routine, gemeinsames leckeres Ayurvedisches Essen genossen, verschiedene Massagen und viele intensive Gespräche. Es war eine sehr schöne Zeit und ich werde im nächsten Jahr wieder eine Kur bei dir machen. Herzliche Grüße Sandra
Gretel Vasz
Gretel Vasz
2022-05-21
Aufbauend, erholsam, nachhaltig wirksam - so habe ich die dreitägige Ayurvedakur bei Bishnu erlebt. Da ich an chronischen Kopfschmerzen und Schlafstörungen leide, hatte ich ziemlich viel an "Gepäck" dabei für nur drei Tage und doch hat es Bishnu geschafft Heilungsprozesse anzustoßen und mein Verhalten im Alltag nachhaltig zu verändern. In den drei Tagen selbst konnte ich mich Dank erholsamer Massagen, Stirnölgüssen, Saunasitzungen, Fußbädern, Atemübungen und leckerem ayurvedischem Essen wunderbar entspannen - die Kur wirkte auf so vielen Ebenen und ich plane mir jetzt bereits eine Wiederholung ein. Fazit: Sehr empfehlenswert!
Juliane Riedel
Juliane Riedel
2022-03-16
Lieber Bishnu, liebe Katrin vielen Dank für Eure liebevollen Behandlungen. 10 Tage lang wie eine Königin behandelt zu werden, ist wirklich ein Luxus und es hat mir sehr geholfen mich in dem Stress der Gesellschaft wieder neu zu norden und Kraft zu tanken. Körper, Geist und Seele sind jetzt wieder fröhlich miteinander und können sich jetzt sich jetzt achtsam in die Aufgaben des Lebens und der Gesellschaft stürzen.
Systemische Familienaufstellung Berlin Sophie Lühr
Systemische Familienaufstellung Berlin Sophie Lühr
2022-01-28
Lieber Bishnu und Team, ich habe selten soviel Achtsamkeit und Freundlichkeit erlebt und danke euch von ganzen Herzen, dass ich mich total vertrauensvoll in eure Hände begeben konnte - weil ihr mit Herz und Seele behandelt, und mit Respekt dem Körper gegenüber. Danke auch für die Atemtechniken und die kleinen YogaÜbungen für den Alltag, sowie die Entgiftungstipps und die 5 Tage Auszeit in euren wohlig warmen Räumen!
Anja Koch
Anja Koch
2022-01-18
Außergewöhnlich! Die 3-tägige Ayurveda Kur zwischen den Jahren war ein wichtiger Durchbruch, um Stress, viele Gedanken, einen verletzten Arm und inneres Durcheinander hinter mir zu lassen. Bishnu hat mir jeden Tag fast 4 Std. exklusiv seine Zeit geschenkt. Die originalen (!) ayurvedischen Behandlungen mit Gebeten, Chanting und vedischen Hymnen waren genau auf mich abgestimmt: Massagen (mit Klangschalen!), hochwertige Öle, Detox, Ernährung sowie personalisierte Yoga- und Atemübungen. Jeder Behandlungstag wurde mit einem frisch zubereiteten ayurvedischen Mittagessen abgerundet. Wichtig ist mir, die tiefen Nachwirkungen festzuhalten - die unbeschreibliche Ruhe, Gleichgewicht und Flow, die Fähigkeit loslassen, aufgebaute Energie und ein neues Level, um mit den "Yoga-Werkzeugen" langsam meinen Arm in die Beweglichkeit zurück zu führen.